SUSANNE KOHLMEYER –

IHRE SPD-LANDTAGSKANDIDATIN

S eit 48 Jahren in Gütersloh, aber politisch immer noch „die Neue“. Wie werde ich dieses Image los? Hoffentlich gar nicht! Es ist der beste Titel, den ich mir zurzeit wünschen kann. Ich bewege mich sicheren Schrittes durch den Kreis Gütersloh, bringe dabei aber neue politische Impulse ein. Jahrzehntelange ehrenamtliche Arbeit in verschiedensten sozialen Gremien haben meinen Blick fürs Wesentliche geschärft: den Menschen. Hier bin ich klar und sehr konkret Kohlmeyer.

spd_logo_jpg-data
Für Sie in Düsseldorf

Seit 2012 als sachkundige Bürgerin und seit 2014 als Ratsfrau im Stadtrat von Gütersloh bin ich bereit für den nächsten Schritt: Ich will unsere Heimatregion im Landtag NRW vertreten. Natürlich: Meinen Politikstil nehme ich mit nach Düsseldorf. Damit wir konkrete und gute Ergebnisse für Gütersloh, Harsewinkel und Herzebrock-Clarholz erreichen.


starten_durch

MEIN ZIEL: GERECHTE VERTEILUNG VON LEBENSCHANCEN

Das Prinzip meines Handelns ist die soziale Demokratie. Ich will mit meiner Politik dafür sorgen, dass nicht zur bloßen Ware wird, was nicht zur Ware werden darf: Recht, Sicherheit, Bildung, Gesundheit, Kultur, natürliche Umwelt. Im Zentrum stehen wir Menschen mit unseren Bedürfnissen. Erst dann folgt der Markt. Was heißt das genau? Schau nach, ich erkläre es Dir!

Beste Bildung von Anfang an

Wie gut ein junger Mensch betreut und ausgebildet wird, darf nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängen. Kein Kind darf zurückgelassen werden! Deshalb kämpfe ich für hochwertige und in Kernzeiten kostenfreie Kinderbetreuung. Unsere Schulen brauchen mehr Platz, mehr Personal und eine moderne digitale Ausstattung.

Ich möchte, dass junge Menschen an unseren Unis auch künftig ohne Studiengebühren studieren können. Deshalb: Gute Bildung weiter fördern, ­Persönlichkeit von Anfang an stärken!

Sozialen Zusammenhalt stärken

Armut sehe ich auch in meinem Wahlkreis. Betroffen sind vor allem Kinder, Senioren sowie Alleinerziehende. Ich kämpfe dafür, die Lebensbedingungen zu verbessern und sozialen Zusammenhalt zu stärken. Dafür brauchen wir gute, bezahlbare und auch barrierefreie Wohnungen. Der soziale Wohnungsbau muss gefördert werden. Dies geht nur über Landesmittel, die in den Kreis Gütersloh fließen. Ich möchte Wohnprojekte in Gütersloh, Harsewinkel und Herzebrock-Clarholz verwirklichen, die Kinderbetreuung und Pflege von Angehören familienkompatibel miteinander verknüpfen wie es in anderen Kommunen bereits passiert. Hier haben wir Nachholbedarf! Und auch der Auf- und Ausbau von „Quartiersmanagement“ gehört zu meiner Politik. Bürger sollen mitbestimmen dürfen, was in ihren Wohnbezirken passiert. Denn ich bin davon überzeugt: Wohnqualität ist Lebensqualität. Und Mitbestimmung fördert unseren Zusammenhalt!

Gute Arbeitsplätze für die Region

Unsere Arbeitswelt ist durch Globalisierung und Digitalisierung im Umbruch. Dieser Umbruch darf nicht auf Kosten der Menschen gehen. Deshalb kämpfe ich für Rahmenbedingungen, die sich an den Menschen ausrichten und nicht an den Maschinen. Dazu gehört unbedingt die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf. Junge Menschen benötigen Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Deshalb werde ich alle Betriebe motivieren, in Ausbildung zu investieren. Unsere hohe Wirtschafts- und Innovationskraft in der Region können wir nutzen, um Leuchtturmprojekte für gute Arbeit zu entwickeln.

Dazu sind Investitionen in Infrastruktur nötig. Für unsere Betriebe sind dies harte Standortfaktoren. Für unsere Bürger ist das im Gegenzug eine nachhaltige Sozialpolitik. Davon profitieren alle. Darum: Fit für die Zukunft durch gute Arbeit. Gute Arbeit muss sich lohnen!

Mein Werdegang

Meine Vita

  • geboren am 10. März 1967 in Gütersloh
  • verheiratet seit 1995 mit Michael Kohlmeyer
  • vier gemeinsame Kinder (22, 16, 14, 14)

 

Mitgliedschaften

  • Deutsches Rotes Kreuz,
  • Deutscher Kinderschutzbund,
  • Kulturgemeinschaft Dreiecksplatz
  • Bürgerverein Sundern
  • Sozialpädagogisches Instituts Gütersloh (SPI) e.V.
  • Gütersloher Turnverein
  • Heimatverein Spexard
  • Ver.Di

 

Beruf

  • seit 02/2013
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fach Psychologie an der Universität Paderborn; Forschungsschwerpunkte: Inklusion, Integration, Heterogenität
  • seit 2008
    Selbständige Tätigkeit als freie Referentin, Beraterin und Elterntrainerin sowie als Referentin des Kreises und der Stadt Gütersloh
    Seminare/Workshops/Vorträge zu Kindheit, Jugend, Eltern, Entwicklung, Erziehung, Schlüsselkompetenzen
  • 09/2012
    Magisterprüfung an der FernUniversität in Hagen als
    M.A. Soziale Verhaltenswissenschaften
  • 1998 bis 2012
    Familien-begleitendes Teilzeitstudium an der Fernuniversität Hagen
  • 1994 bis 1998
    Familienphase
  • 1986 bis 1994
    Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Bielefeld

 

Ehrenamt

  • seit 2016
    Vorsitzende des Stadtverbandes der SPD Gütersloh
  • seit 2014
    Ratsfrau der Stadt Gütersloh, Vorsitzende des Bildungsausschusses
  • 2012 bis 2014
    Sachkundige Bürgerin im Umweltausschuss, stellv. sB im Bildungs- und im Sozialausschuss
  • 2011 bis 2015
    Leitungsmitglied im Organisationsteam „Strenge-Cup“ (E-Jugend-Fußballturnier)
  • 2008 bis 2014
    1. Vorsitzende des Sozialpädagogischen Instituts Gütersloh (SPI) e.V.
  • 2005 bis 2009
    Durchführung von Deeskalationsprojekten und Schulbüchereidiensten an der Grundschule Altstadtschule in Gütersloh
  • seit 2000
    Mitglied in Eltern- und Schulpflegschaften, Schulkonferenzen
  • 1998 bis 2004
    Gremientätigkeit im Bereich Bildung, Jugend, Familie und Kinder in der Stadt
    Gütersloh (z.B. AG Einführung des Kinderärztlichen Notdienstes)
  • 1998 bis 2002
    Vorstand des AKSOM e.V. Gütersloh, Preisträgerin des Ehrenamtspreises der Bürgerstiftung Gütersloh (2000)

 

IHRE MEINUNG ZÄHLT

Sie erreichen mich unter

0176.24114396

 

IHRE NACHRICHT AN SUSANNE KOHLMEYER


Am 14. Mai 2017 sind Landtagswahlen

00

Tage


00

Stunden


00

Minuten


00

Sekunden